Liebe Salzert-Bewohner, liebe Eltern, liebe Kinder,

nach nunmehr elf Jahren als Schulleiter an der Grundschule Salzert gehe ich zum Ende des Schuljahres in den Ruhestand. Im September 2007 kam ich als schon erfahrener Schulleiter aus dem Schwäbischen und fand hier eine neue Herausforderung, der ich mich von Beginn an gerne gestellt habe. Bis zum heutigen Tag fahre ich täglich gerne mit dem Rad hoch zur Schule und freue mich auf die Aufgaben, die mir hier begegnen und meinen Einsatz fordern. Es gab in der ganzen Zeit nur eine kurze Phase während der Entscheidung zur Ganztagsschule, in der die Arbeit an der Schule zur Last wurde. Ansonsten fand ich den täglichen Umgang mit den Kindern und den Erwachsenen als interessant und erfüllend, als fordernd und bereichernd, als vielfältig und unterstützend.
Von Anfang an sah ich mich mit einer Fülle von Aufgaben konfrontiert, da die Weiter-entwicklung einer Schule eine wesentliche Aufgabe von Schulleitung ist. Manches davon war vorhersehbar und planbar, vieles herausfordernd, einiges konfliktreich, doch besonders mit Blick auf die Kinder blieb es für mich stets machbar und interessant. Stets war mein Bestreben, gute Lösungen für alle Beteiligten sowie für die nötigen Aufgaben zu finden. Gerne habe ich die Kinder ein Stück auf ihrem Weg begleitet, habe mich anstecken lassen von ihrer Lebendigkeit, ihrer Neugier, ihrem Lachen, ihrer Kreativität und habe versucht, mein Bestes zu geben. 
Dies war nur möglich durch die Unterstützung und die enge Zusammenarbeit mit vielen Menschen in der Schule und im Quartier. Da ist zuallererst das Kollegium der Schule zu nennen, das sich mit der Weiterentwicklung der Schule zu einem größeren Schulteam entwickelt hat, in dem sich viele neue Professionen einbringen. Da sind die Eltern als Partner zu nennen, die sich in vielfältiger Weise einbringen und das Schulleben bereichern. Besonders wichtig war mir auch das Netzwerk Salzert, in dem viele neue Anstöße für den stärkeren Zusammenhalt im Quartier entwickelt und umgesetzt wurden.
In den elf Jahren hat sich die Grundschule Salzert weiter entwickelt zu einer verbindlichen Ganztagsschule mit eigenem, unverwechselbarem Profil. Der Austausch zwischen verschiedenen Kulturen und die sozialen Unterschiede sind Bereicherung für alle und tägliche Herausforderung. Diese werde ich sicher vermissen.
Vermissen werde ich auch die vielen Menschen, die mir wertschätzend und respektvoll begegnet sind und mich in meiner Arbeit selbstverständlich unterstützt haben, die den ehrlichen Austausch mit mir gesucht haben, schwierige Situationen ausgehalten und mitgetragen haben und die mit Humor so manche Situation entschärft haben.
Ich bin dankbar für die Zeit als Schulleiter hier auf dem Salzert – die Schule und der Salzert werden immer einen besonderen Platz in meinen Erinnerungen behalten.
Nun werde ich mich einer neuen Herausforderung stellen in einem neuen Lebensabschnitt, dem Ruhestand. Der Schule mit allen am Schulleben Beteiligten wünsche ich weiterhin eine interessante und gute Entwicklung zum Wohle der Kinder.

Ihr Harald Valachovic